This page has moved to a new address.

[Gelesen] Kai Meyer–Arkadien erwacht

Eulenpost(s): [Gelesen] Kai Meyer–Arkadien erwacht

Samstag, 13. April 2013

[Gelesen] Kai Meyer–Arkadien erwacht

Über Ostern war ich ja bei meiner Mutter. Ich hatte drei Bücher mitgenommen, aber meinen E-Reader vergessen. Wie es der Zufall so wollte, war ich innerhalb weniger Tage mit den Büchern durch und braucht nun neuen Lesestoff. In der mager ausgestatteten Weltbild-Buchhandlung wurde ich dann fündig. Irgendjemand hatte mir mal von dieser Trilogie erzählt. Nun nutzte ich die Gelegenheit und kaufte mir den ersten Teil.
S7300012


Verlag: Carlsen Verlag
Seiten: 445
Preis: 8,95 Euro (Taschenbuch)
Genre: Fantasy, Abenteuer


KLAPPENTEXT Die Einsamkeit Siziliens birgt düstere Mythen und Legenden. Raubtiere jagen menschliche Beute in den Hügeln. Raubtiere, die sich in hinter der Maske verfeindeter Mafia-Clans verbergen. Als eine Tragödie Rosa aus New York nach Italien führt, ahnt sie nicht, dass sie viel mehr ist als nur ein Mädchen auf der Flucht. Bis sie Alessandro begegnet. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie. Nach den Gesetzen der Mafia müsste er ihr Todfeind sein- doch dann stoßen sie gemeinsam auf das uralte Geheimnis ihrer Familien…
MEINE ERWARTUNGEN Ich war einfach nur neugierig auf dieses Buch. Ich hatte nur wage noch ein paar (positive) Stimmen zu dem Autor im Ohr. So begann ich mit großer Neugierde und Leselust diesen Roman zu lesen.
MEINE EINDRÜCKE Irgendwie rutscht man so richtig schön schnell und tief in die Geschichte hinein. Und die Geschichte beginnt ja zunächst auch völlig normal…
Zu Beginn begleitet der Leser Rosa bei ihrer Ankunft in Sizilien. Sofort merkt man, dass sie ein rebellischer Typ ist: trotzig, dickköpfig, aufmüpfig und frech. Zudem hat sie einen Hang zum Stehlen, wenn sie nervös oder unsicher wird. Aber obwohl die Beschreibung alles andere als schmeichelhaft ist, war Rosa mir sofort sympathisch. Eine junge Frau, die sich einfach mal nicht herumschubsen lässt und gleichzeitig etwas Dunkles und Trauriges in sich trägt, das hat mich fasziniert und meine Empathie geweckt.
Auch die übrigen Figuren sind alle toll beschrieben. Jeder ist sehr facettenreich, jeder trägt ein kleines dunkles Geheimnis mit sich herum, das man, ohne dass es ausgesprochen wird, regelrecht spüren kann. Allen voran natürlich Alessandro. Er zieht Rosa sofort in seinen Bann, ohne eigentlich gleich so richtig sympathisch zu sein. Aber wie Rosa spürt auch der Leser seine Anziehungskraft, möchte mehr von ihm erfahren und letztendlich –ich gebe es nur ungerne zu- habe ich mich auch in ihn verliebt. Nur ein bisschen…
Wie sich vielleicht an meinen Beschreibungen zu den Figuren schon erahnen lässt, ist das Besondere an diesem Werk unbedingt der Autor. Zunächst sein Schreibstil: er ist leicht zu lesen, flüssig und zugleich erfrischend leicht, manchmal umgangssprachlich. Einfach absolut natürlich und dabei total plastisch. Alles Erzählte lässt sich gleich gut vorstellen und die Figuren wirken mit ihrer Sprache sehr authentisch. Genial! So etwas habe ich noch nie gelesen.
Dann seine Geschichte, die er hier erzählt. Man sollte sich bewusst sein, dass hier einige fantastische Elemente eingestreut werden. Auf dem Buchrücken steht passend dazu: "Romeo und Julia trifft Twilight und Der Pate. […]" Zwar gibt es hier keine Vampire oder Werwölfe, aber ähnlich wie in Twilight liegt das Fantastische auch hier hinter der menschlichen Fassade verborgen und kommt in bestimmten Momenten zum Vorschein. Das wirkt aber so selbstverständlich und natürlich, dass ich nicht plötzlich in einem Fantasyroman war, sondern eben nur in einer fantastischen Geschichte. Und da das Ganze auch noch mit griechischen Mythen unterfüttert ist, also da war mein Literatenherz glücklich. Mehr verrate ich dazu nicht.
Auch deutet das Zitat an, dass es hier um eine verbotene Liebe geht und um die Mafia. Alles trifft vollkommen zu. Die Handlung ist in jedem Atemzug spannend, denn die Mafia gewinnt erst dein Vertrauen, um dich dann zu hintergehen. So wandelt sichdie Geschichte immer wieder und man weiß eigentlich bis zum Schluss nicht, was eigentlich genau wahr ist und wer welche Absichten verfolgt. Das ist kribbelig spannend! Die Liebesgeschichte ist sehr dezent, was ich unbedingt gut finde. Hier ergeht sich keiner in langen, schnulzigen Liebeserklärungen und doch ist die Faszination und Anspannung zwischen Rosa und Alessandro beinahe greifbar.
FAZIT Ich war überrascht und begeistert! Kai Meyer ist wirklich ein großartiger Schriftsteller, der es beeindruckend gut versteht, verschiedene Genre zu verknüpfen. Arkadien erwacht ist ein packender Mafia-Thriller mit einer schönes Liebesgeschichte, gespickt mit fantastischen Elementen. Dabei steht kein Genre absolut im Vordergrund, sondern alle verbinden sich zu einem großen Ganzen. Ich habe mir gleich den zweiten Band gekauft und auch der begann schon gut! Ich möchte euch diese Trilogie wirklich ans Herz legen. Denn sie ist spannend bis zum Schluss, mal etwas ganz anderes im Jugendbuch-Bereich und streichelt das Genießerherz…

Labels: , , , , , , , ,

8 Kommentare:

Am/um 13. April 2013 um 13:03 , Blogger Josi :) meinte...

Ich kann deine Begeisterung wirklich nachvollziehen, auch mir hat "Arkadien erwacht" schlaflose Nächte bereitet ;)
Schade ist nur, dass ich mittlerweile den Anschluss ein wenig verloren habe und einfach nicht dazu komme "Arkadien brennt" zu lesen x.x
Schöne Rezension, hat viele Aspekte genau auf den Punkt gebracht!

Alles Liebe,
Josi ♥

 
Am/um 13. April 2013 um 23:49 , Blogger Tanja Nicole meinte...

toller Blog :)

 
Am/um 14. April 2013 um 09:24 , Blogger christerl meinte...

danke für den Tipp! Ich mag Geschichten, die in Italien spielen, und das Thema Mafia finde ich auch sehr interessant - klingt nach einer guten Mischung :)

 
Am/um 14. April 2013 um 15:10 , Blogger Julia meinte...

Ich habe schon ein paar Rezis dazu gesehen, aber erst dein Hinweis auf die griechischen Mythen hat mein Interesse ernsthaft geweckt. Danke für den Tipp!

LG, Julia

 
Am/um 14. April 2013 um 15:35 , Blogger Melissa meinte...

Vielen Dank! Wenn du mal Hilfe wegen des Anschlusses brauchst, kannst mich ja fragen. ich helfe dir gerne weiter! ;o)

 
Am/um 14. April 2013 um 15:36 , Blogger Melissa meinte...

Danke! :o)

 
Am/um 14. April 2013 um 15:36 , Blogger Melissa meinte...

Bitte, sehr gerne! Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen.

 
Am/um 14. April 2013 um 15:37 , Blogger Melissa meinte...

Ja, die Mischung war wirklich klasse. Und wenn dir Mafia liegt, dann sollte dich das Buch fesseln können.

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite