This page has moved to a new address.

Aus einem Stapel wurde ein Fach wurde ein Regal…

Eulenpost(s): Aus einem Stapel wurde ein Fach wurde ein Regal…

Samstag, 3. Mai 2014

Aus einem Stapel wurde ein Fach wurde ein Regal…

Ich bin wieder zurück! Zwar war ich auf twitter und instagram etwas aktiv, aber nur eingeschränkt, da ich noch kein W-LAN hatte. Das hat seit gestern Abend ein Ende. Somit ist mein Umzug denn auch fürs Erste abgeschlossen.
Ich möchte euch aber ganz arg danken, für den Zuspruch, die lieben Worte und überhaupt für euer Dasein!! Ich halte das im anonymen Internet für nicht selbstverständlich. Umso mehr freut es mich!

Nun wollte ich aber eine kleine Sache zeigen, die sich durch den Umzug ergeben hat. Hab ich euch schon einmal erzählt, dass ich das Auspacken der Kartons und das Einräumen bzw. Einrichten der Wohnung gar nicht gerne mag?? Bestimmt. Ich habe jetzt zweieinhalb Tage geschuftet, 45 Kartons, etliche Möbel und mehrere blaue Säcke ausgeräumt, verschoben und geleert. Nun tut mir wahrhaftig alles weh, aber es ist auch wirklich erst einmal alles geschafft: von der Anmeldung im Bürgerbüro, der neuen Monatskarte bis hin zur Auseinandersetzung mit dem Abfallsystem und dem Einräumen meiner geliebten Bücher.

Letzteres war besonders schwierig. Ich mach das nicht gerne. Und es ist auch nicht auszuschließen, dass sich da noch einmal etwas verändern wird. Deswegen zeige ich euch diese Ordnung nicht. Kurz zusammengefasst: ich hab meine Bücher nach Genre sortiert und innerhalb dessen natürlich Reihen und Bücher eines Autoren zusammengestellt. Das erschien mir jetzt erst einmal am Einfachsten, schließlich gibt es nur wenige Autoren, die in mehreren Genres zu Hause sind.

Lange Rede, kurzer Sinn. Es gibt aber eine Neuerung bei mir. Ich erinnere mich dunkel, dass ich euch in einem meiner Videos mal das Fach gezeigt hatte, in dem alle meine ungelesenen Bücher lagen. Zur Erinnerung: ich habe Expedit-Regale, daher der Begriff Fach und nicht Regalbrett oder so.
In der neuen Wohnung wollte ich meine ungelesenen Bücher von den gelesenen strikt trennen, egal wie alt die Bücher sind. Ich habe nämlich früher etwas geschummelt und ältere Bücher, die ich vielleicht niemals mehr lesen werde oder die gar schon eine abgeschlossene Reihe bilden, unter die fertig gelesenen geschoben. Das ist jetzt anders:

20140503_080338

Was man auf dem Bild nicht gut sehen kann: das Regal ist hässlich. Es ist schon sehr alt, sollte eigentlich mal auf den Sperrmüll, aber ich hab es dann erst als Vorratsregal in der Küche, dann als Schuhregal, dann als TV-Bank und jetzt eben als RuB genutzt. Das Regal ungelesener Bücher wird mal irgendwann (und damit vermutlich nie) abgeschliffen und neu gestrichen. In jedem Fall befinden sich dort nun tatsächlich alle Bücher drin, die ich noch nicht gelesen habe. Auch angelesene Bücher sind da nun untergebracht. (Die zwei großen Bücher ganz unten am Boden sind ein Atlas und ein Bildband von Monet. Die sind nur aus Platzgründen dort. “Gelesen” hab ich die schon.) Manche Bücher werde ich niemals lesen und jene davon, die nicht mir gehören, werden auch zeitnah dem Eigentümer zurückgegeben.

Die Idee zu diesem Regal entstand durch Zufall. Ich hatte mir nämlich noch am Umzugstag eine neue TV-Bank gekauft. Etwas, das ich schon ganz lange haben wollte, in der alten Wohnung aber aus Platzgründen nicht möglich war. Daher war dann dieses Regal übrig. Und an anderer Stelle passte es für mich nicht (zum Beispiel in den Flur als Schuhregal o.ä.), da ich mir “Farbkonzepte” für die einzelnen Räume überlegt hatte. Nun steht das RuB rechts von meinem Sofa, wie man auf dem Bild erahnen kann, und füllt somit perfekt eine kleine Nische aus, die sonst leer geblieben wäre. Solche “Ideen”, die sich aus den Räumlichkeiten heraus spontan ergeben, sind mir die liebsten.

Seid ihr noch da? Ich merke, ich hab noch ganz schön viel Mitteilungsbedarf. Tut mir leid. Das ändert sich vermutlich, wenn ich am Montag wieder arbeiten gehe. Ich werde euch nicht meine komplette neue Wohnung zeigen. Das ist mir zu privat, ihr versteht das bestimmt. Aber sollte euch etwas interessieren, dann fragt gerne! Vielleicht kann ich davon dann in den Wochenrückblicken erzählen und das ein oder andere Bild zeigen.

Noch einmal DANKE für eure Anteilnahme!! Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Labels:

2 Kommentare:

Am/um 4. Mai 2014 um 11:59 , Blogger Hanne von BookLounge meinte...

Liebe Melissa, vielen Dank für deinen Einblick und überhaupt für diesen tollen Post.
Ich bin immer wieder mal für Anregungen dankbar, denn das Thema gelesene und ungelesene Bücher ist etwas, wo ich definitiv einen großen Bogen drum rum mache (blödes Deutsch).
Ach, irgendwann wird es werden...
Wichtig ist, dass du dich wohl fühlst...
Werde gleich mal schauen, ob ich deine neue Adresse finde und dann ist eine Karte garantiert bald unterwegs
LG HANNE

 
Am/um 14. Mai 2014 um 07:55 , Blogger Melissa G meinte...

Danke liebe Hanne!

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite