This page has moved to a new address.

[Gelesen] Krystyna Kuhn - Das Tal 1.2-Die Katastrophe

Eulenpost(s): [Gelesen] Krystyna Kuhn - Das Tal 1.2-Die Katastrophe

Mittwoch, 17. Oktober 2012

[Gelesen] Krystyna Kuhn - Das Tal 1.2-Die Katastrophe

Auf lovelybooks war jemand (hab leider den Namen grade nicht) so nett und hat das zweite Buch der ersten Serie von Das Tal zum Wandern bereitgestellt. So konnte ich die ersten beiden Teile in einem Rutsch hintereinander weg lesen.
S7300165

Verlag: Arena Verlag
Seiten: 308
ca. 10 Euro
Genre: Thriller, Jugendbuch 



INHALT Katie überredet einige aus ihrer Clique, den unheimlichen Berg Ghost zu besteigen. Dort wollen sie einigen Geheimnissen des Tals näher auf die Spur kommen. In letzter Sekunde schließt sich der mysteriöse Paul Forster der Gruppe an: keiner hat ihn je am College gesehen, aber er hat als einziger eine Karte vom Tal. Kaum unterwegs beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen…
MEINE ERWARTUNGEN Da mir der erste Teil wirklich gut gefallen hat, wünschte ich mir auch für seinen Nachfolger ebenso viel Spannung, Krimi und unterhaltsame Lesestunden.
MEINE EINDRÜCKE Ähnlich wie im ersten Teil empfand ich auch hier den Beginn der Geschichte als sehr schleppend. Es hat länger gedauert, bis ich in die Geschichte eintauchen und mitfiebern konnte.
Diesmal wird die Handlung vor allem aus Katies Perspektive erzählt. Während in Das Spiel die ersten Kapitel eines neuen Abschnittes aber noch von einer weiteren Person geschildert werden, finden sich in Die Katastrophe nur zu Beginn gelegentlich ein paar Kapitel aus Julias Perspektive. Das fand ich zunächst sehr spannend, da man aus dem ersten Teil nachvollziehen kann, welche Motivation sie hat, auf den Berg zu steigen. Leider wird die zweigeteilte Erzählweise in diesem Band nicht stringent durchgezogen.
Dennoch war es spannend, auch einmal in den Kopf eines anderen Studenten aus der Clique schauen zu können. Katie hat einen sehr eigenwilligen, starköpfigen Charakter. Angetrieben von vergangenen Erlebnissen sucht sie immer wieder das Risiko in ihrem Leben.  So entstand eine ganz andere Art von Spannung im Buch. Im ersten Band der Serie war sie noch brodelnd und unheimlich, da Julia eher passiv und orientierungslos erschien. Alles war wie in einem guten Thriller. Nun haben wir mehr die Spannung aus einem Abenteuer, die Thrillermomente sind sehr kurz und eher unauffällig.
Durch diese neue Form der Spannung fehlte mir aber etwas der Antrieb zum Lesen. Ich habe die Clique sehr gerne auf ihrem Abenteuer begleitet, aber es gab für mich kaum Überraschungsmomente. Auch habe ich nie erwartungsvoll die Luft angehalten und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Insgesamt wirkte die Handlung auf mich vorhersehbarer als im ersten Band.
Trotzdem blieb es aufregend und interessant. Das lag vor allem an der guten Schreibweise der Autorin, mit der sie wieder ihre sehr unterschiedlichen Figuren zum Leben erweckt hat. Die zwischenmenschlichen Auseinandersetzungen fand ich viel unterhaltsamer als den eigentlichen Trip auf den Berg.
FAZIT Auch wenn die vordergründige Handlung mich diesmal nicht so sehr fesseln konnte wie jene im ersten Band, so war auch dieser Teil aus der Das Tal-Serie spannend und unterhaltsam. Die Charaktere in der Serie machen Lust auf mehr und lassen auf weitere interessante Bände hoffen.
4Eulen
Es hat nicht zufällig jemand den dritten Teil (Der Sturm) und würde es mir leihen?

Labels: , , , , , ,

3 Kommentare:

Am/um 17. Oktober 2012 um 09:35 , Blogger Ani meinte...

Hallo Melissa,
gerne würde ich Dir die restlichen Teile leihen, aber ich habe sie derzeit noch bei einer Freundin.
Falls sich aber niemand findet, kannst Du gerne bei Gelegenheit auf mich zugehen ;-)
Ich bekomme sie ja wieder und dann kannst Du Dich gerne ran hängen :)

Liebe Grüße
Anett.

 
Am/um 18. Oktober 2012 um 21:21 , Blogger Melissa meinte...

Das wäre wirklich großartig!! DANKE!!

 
Am/um 30. Oktober 2012 um 11:36 , Blogger Kaugummiqueen meinte...

Hey,
ich habe mir gestern den Band gekauft und bin schon sehr gespannt, wie er ist. Deine Kritikpunkte klingen auf jeden Fall begründet, aber das Buch hat dich letztendlich doch überzeugen können, also gehe ich frohen Mutes (was ein Ausdruck :D) an die Sache ran.
Liebe Grüße, KQ

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite