This page has moved to a new address.

[Leseprobe] Ihr seid gefragt!

Eulenpost(s): [Leseprobe] Ihr seid gefragt!

Mittwoch, 19. Februar 2014

[Leseprobe] Ihr seid gefragt!

Ich leide gerade ein wenig darunter, dass mich mein Beruf so sehr einnimmt, dass ich kaum zum Lesen komme. Ja, man kann es durchaus so drastisch ausdrücken. Ich leide.
Ich habe in letzter Zeit vier Bücher angefangen und noch keines beendet. Ihr kennt es sicherlich: der Kopf ist voll mit To-Do-Listen, Sorgen, Gedanken, was-auch-immer. Man greift zum Buch, in der Hoffnung es lenkt ein ab. Tut es auch, aber der Kopf rebelliert und meldet: “Ich kann nicht noch mehr aufnehmen, hier ist kein Platz mehr!”

Aber lesen ist ein Grundbedürfnis. Zumindest bei mir. Deswegen hatte ich folgende Idee: Leseproben!

Gut, Leseproben habe ich nicht erfunden. Was ich aber tun will, ist, euch meine Eindrücke zu Leseproben mitteilen. Was das bringen soll? In der Liebe spricht man oft von der Liebe auf den ersten Blick. Bei Vorstellungsgesprächen vom guten ersten Eindruck. Ich finde, das gilt auch für Bücher!

Mein Plan: Wenn ich eine Leseprobe geschmökert habe, dann verfasse ich einen kurzen Eindruck auf meinem Blog. Darin wird auch im Sprache, Figuren, Inhalt gehen. Aber eben nur im Hinblick auf den ersten Eindruck: Würde ich weiterlesen wollen? Was ist interessant, was weniger?
Der Vorteil: die Wunschliste kann wachsen (gut, manch einer sieht dies nicht als Vorteil an), ich kann lesen und die kleineren Portionen kann ich schneller beenden, was mir ein gutes Gefühl verschafft.

Was haltet ihr davon?
Mich würde natürlich interessieren, ob euch das überhaupt interessiert. Wenn nicht, brauche ich darüber ja nicht weiter zu schreiben. Zu diesem Zweck habe ich rechts in der Sidebar eine kleine Umfrage eingerichtet. Meine Bitte: gebt eure Stimme ab!

Labels: ,

8 Kommentare:

Am/um 19. Februar 2014 um 10:59 , Blogger Nadinsche meinte...

Ich finde die Idee gut und muss sagen, dass ich vor einigen Tagen auch schon darüber nachgedacht hatte. Ich liebe Leseproben und habe hier einen Schuhkarton stehen in dem ich alle Leseproben gesammelt habe die mich interessieren. Wenn mein SuB mal nichts zum Lesen bietet was mir Spaß machen würde zu lesen gehe ich an meinen Schuhkarton und fische eine Leseprobe dort raus. Meist mache ich mich dann auch auf den Weg in den Buchladen und kaufe es mir.
Ich wünsche dir einen tollen Tag,
LG
Nadine

 
Am/um 19. Februar 2014 um 13:47 , Blogger Hanne von BookLounge meinte...

Leseproben sind mir oft eine Hilfe, manchmal auch nicht. Und leider verleiten sie einen dazu, dass die WuLi immer mehr wächst, anstatt die so vielen ungelesenen Bücher anzupacken.
Ich würde deinen Beitrag bestimmt lesen, auch wenn ich nicht immer kommentiere. Manchmal klick ich mehr auf FB als dass ich bei den Blogs einen Kommentar schreibe - leider.
LG HANNE

 
Am/um 20. Februar 2014 um 07:51 , Blogger Melissa meinte...

Na, zum Glück habe ich ein kleines Geizmännchen im Kopf und kaufe mir nicht so schnell Bücher. Aber freut mich, dass du auch schon darüber nachgedacht hast! Dann könnte ich dich ja vielleicht arm machen ;o)
Liebe Grüße

 
Am/um 20. Februar 2014 um 07:52 , Blogger Melissa meinte...

FB vernachlässige ich noch viel zu sehr. Sollte ich vielleicht mal ändern... aber solange du manchmal noch meine Beiträge lesen magst, bin ich happy! :o)
Liebe Grüße

 
Am/um 20. Februar 2014 um 10:29 , Blogger Hanne von BookLounge meinte...

Ich komm genauso gern auf deinen Blog - hups, sehr gerade du bist auch bei Let's Swap dabei ***freusel***
Vielleicht sollte ich mal wieder mehr hier kommentieren, Deine Eulen links sind ja süss - überhaupt, das Design gefällt
Lass es dir gut gehen
LG HANNE

 
Am/um 21. Februar 2014 um 12:13 , Blogger Julia meinte...

Also mich interessieren auch deine Eindrücke zu Leseproben. Und vielleicht gibst du ja auch den einen oder anderen Hinweis zu einem Buch, sodass sich ein Buch, was sich bereits auf meiner Wunschliste befindet, wieder entfernt. Also muss die Wunschliste ja nicht zwangsweise wachsen. ;-)

 
Am/um 22. Februar 2014 um 17:02 , Anonymous RoM meinte...

Chärätä, Melissa.
Den Kopf voller Dinge, das eigene Leben in Bewegung - absolut wahr, daß einem die Musen leicht entfliehen; auch wenn man/frau danach greifen möchte. Kann ich absolut nachvollziehen.
Mein Interesse für Deine Idee habe ich bereits bekundet. :-)

Wünsch' Dir, daß Du Dich baldigst wieder im Literatur-Kissen entspannen kannst.

bonté

 
Am/um 27. Februar 2014 um 11:13 , Blogger Melissa meinte...

Auch wieder wahr. Ich finde ja sowieso, dass vel zu wenig vor wneiger guten Büchern "gewarnt" wird...

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite