This page has moved to a new address.

[Zeitschriften-Tipp] ZeitCampus Ratgeber

Eulenpost(s): [Zeitschriften-Tipp] ZeitCampus Ratgeber

Samstag, 19. November 2011

[Zeitschriften-Tipp] ZeitCampus Ratgeber

Durch Zufall habe ich beim Einkaufen diese Zeitschrift entdeckt und sofort mitgenommen:


Das Heft kostet 3,50 Euro und ist wirklich mal gut durchdacht. Es gibt die Kapitel: Einsteigen, Entscheiden, Bewerben, Vorstellen und Anfangen. Jedes Kapitel hat die Abschnitte Umfrage, Interview, Fächer im Überblick und Typfrage.
In der Umfrage wurden junge Menschen zwischen 20 und 35 Sachen gefragt wie: Was wollen Sie werden?, Womit haben Sie bei der Bewerbung überzeugt?... Dabei steht immer, was die Einzelnen studiert haben. Das sind manchmal sehr eigenartige Kombinationen, die manchmal auch nichts mit dem späteren Beruf gemeinsam haben. Diesen Teil fand ich interessant, weil man sah, dass es fast egal ist, was man studiert, wichtig ist, was man daraus macht. Und möglich ist sehr vieles.
In den Interviews wurden immer Experten zu den entsprechenden Kapiteln befragt, die hilfreiche Tipps und Warnungen aussprachen. Das ist immer sehr informativ gehalten, und machte zugleich Mut: jeder findet einen Job!!
In den Fächern im Überblick werden verschiedene Dinge angesprochen. Geisteswissenschaftler, Naturwissenschaftler, Kreative, Ingenieure etc., alle finden hier ihr Plätzchen und ihre Ratschläge. Für mich als Geisteswissenschaftlerin war das wirklich mal sinnvoll, denn oft wird man mit Sätzen wie "Die haben keine Chancen, lange Arbeitslosenzeit, sind zu verkopft" abserviert und ausgespart. In dieser Zeitschrift endlich mal nicht!!
Die Rubrik Typfrage ist mehr zu Erheiterung und nicht so wahnsinnig ernst zu nehmen. Das sind Minitests, ob man zum Beispiel ein Traditionalist oder Trendsetter, ein Planer oder Tagträumer ist. Ich habe selten zu etwas gepasst, aber zur Erfrischung ist es eine nette Abwechslung.

Ich finde diese Zeitschrift wirklich gelungen, weil man neben guten Ratschlägen, auch konkrete Dos and Don'ts an die Hand bekommt, sowie Internetadresse und Buchtipps. Hier kann man sich überprüfen, ob man bei Bewerbungen noch was falsch macht, wie man den passenden Job finden kann und grundsätzlich bekommt man Mut und Hoffnung, das jeder in nicht allzu ferner Zeit nach dem Studium einen Job finden kann, denn er nicht total ätzend findet!

Labels: , ,

2 Kommentare:

Am/um 19. November 2011 um 16:11 , Blogger Julia meinte...

Die brauche ich auch. :)
Momentan mache ich mir soviel Gedanken um das Thema und nächste Woche wollte ich die ersten Bewerbungen wegschicken.
Danke für den Tipp!

 
Am/um 19. November 2011 um 19:09 , Blogger Eule meinte...

Gern geschehen!! :o)

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite