This page has moved to a new address.

[Montagsfrage] Vorblättern bis zum Schluss?

Eulenpost(s): [Montagsfrage] Vorblättern bis zum Schluss?

Montag, 17. Juni 2013

[Montagsfrage] Vorblättern bis zum Schluss?

Wisst ihr, warum ich den Sommer nicht mag? Es ist immer warm. Morgens, mittags, abends. Und ich schwitze leicht. Da hat man gerade geduscht und schwitzt gleich wieder. Nicht schön. Das einzig Gut an den warmen Temperaturen ist wohl, dass damit das Hochwasser in den anderen Regionen Deutschlands endlich ganz zurückgehen kann.

Paperthin fragt heute:

montagsfrage_banner

 

 

 

 

 

Blätterst du beim Lesen zum Ende vor?

Manchmal?
Bei guten Büchern versuche ich noch nicht einmal ans Ende der jeweiligen Seite zu gucken. Vor allem wenn es spannend wird, will man sich ja nichts vorwegnehmen.

Aber wenn ein Buch fade ist, lustlos vor sich hin erzählt, dann kommt es durchaus schon einmal vor, dass ich zum Ende vorblättere. Ich bilde mir allerdings auch ein, dass die wirklich guten Bücher ihre großen Überraschungen nicht erst im letzten Satz beherbergen. Und wenn ich vorblättere und lese, dann nie mehr als die letzten ein, zwei Sätze.

Ich hab schon viele Menschen beobachtet, die in der Buchhandlung die letzte Seite eines Buches lesen. Unvorstellbar für mich! Wenn ich an einem Buch interessiert bin, dann lese ich den ersten Satz. (Oder wie eine Freundin von mir die ganze erste Seite) Wenn ich mir dann noch unsicher bin, dann schlage ich das Buch wahllos irgendwo in der Mitte auf und lese dort noch ein Stück. Denn aus meiner Erfahrung, sagt der Anfang manchmal nicht, wie blöd der Mittelteil ist. Bin ich dann neugierig auf das Buch, kommt es mit nach Hause.

Schrecklich ist allerdings, wenn du bei einem guten Buch auf den letzten Seiten ankommst und die letzten beiden Seiten auf einem Blick zu sehen sind. Gerade bei Trilogien erhöht sich am Ende noch einmal die Spannung und dein Blick flackert beim Lesen… und dann sieht man unbeabsichtigt irgendetwas vom Ende!!! Deswegen schätze ich es sehr, wenn die letzte Seite, wirklich die letzte Seite ist und ich sie nicht schon auf der vorletzten sehen kann. Albern, ich weiß.

Seid ihr ungeduldig und blättert schon einmal bis zum Ende vor?

Labels: ,

2 Kommentare:

Am/um 17. Juni 2013 um 08:49 , OpenID shrewdwit meinte...

Da geht es mir wie dir! Wenn ich die ganze letzte Seite lesen würde, hätte ich gar keine Motivation mehr, das ganze Buch zu lesen.
Liebe Grüße

 
Am/um 17. Juni 2013 um 21:58 , Blogger Julia meinte...

Ich blättere ganz gern mal zum Schluss vor.
Bei Büchern, mit denen ich unzufrieden bin, hilft das oft, um zu entscheiden, ob ich es wirklich fertig lesen soll. Ein guter Schluss kann neugierig auf den Rest machen, dann beisse ich mich bei langweiligen Phasen durch. Ansonsten lege ich das Buch weg und weiss immerhin, wie es ausgeht. ;)
Aber auch sonst kann es mir passieren, dass ich aus Neugierde schon man vorblättere. Allerdings ist für mich die Spannung auch nicht entscheidend fürs Lesevergnügen. Meine Lieblingsbücher habe ich schon etwa ein Dutzend mal gelesen, ich weiss also, was passiert, trotzdem liebe ich sie, weil sie einfach gut geschrieben sind. Insofern kann mich ein gutes Buch auch bei der Stange halten, wenn ich das Ende schon kenne. Und ja, das gilt auch für Krimis! Mitverfolgen, wie sich die Geschichte entwickelt und ob der Plott tatsächlich aufgeht, hat auch seinen Reiz.

LG, Julia

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite