This page has moved to a new address.

[30 Tage–30 Schätze] Tag 11–Mehr Seiten, bitte!

Eulenpost(s): [30 Tage–30 Schätze] Tag 11–Mehr Seiten, bitte!

Dienstag, 11. Juni 2013

[30 Tage–30 Schätze] Tag 11–Mehr Seiten, bitte!

Dicke Schmöker haben immer so ihre Nachteile. Das letzte Mal, dass ich ein wirklich dickes Buch gelesen habe, war Anfang des Jahres Die Plantage von Catherine Tarley. Daran habe ich zwei Monate gelesen. Blöd, wenn man gerne mehr lesen möchte und alles andere warten muss… das ist der Nachteil.. der Vorteil ist natürlich, dass man besonders lange etwas von der Geschichte hat. Vor allem wenn sie gut ist.

30Tage

 

 

 

 

 

Tag 11 - Ein Buch aus meinem Regal, mit mehr als 1000 Seiten

Heute geht es aber nicht um schlappe 700 bis 800 Seiten. Nein, es ist nach einem Buch gefragt worden, dass sogar mehr als 1000 Seiten hat! Mal ehrlich, wie viele habt ihr davon in eurem Regal stehen? Lexika mal nicht mitgezählt. Ich hab genau eines:

S7300042

Und es ist sogar noch geschummelt. Denn es handelt sich um einen Sammelband von drei Büchern in einem. Wer auf die Idee kam, das als Taschenbuch herauszubringen, den möchte ich gerne mal treffen. Total unpraktisch.

Dieses Buch gehört auch eigentlich nicht mir, sondern meiner Mutter. Ich hatte es mir mal irgendwann letztes Jahr ausgeliehen, als ich bei ihr zu Besuch war und keinen Lesestoff mehr hatte. Bisher habe ich nur den ersten Teil der Trilogie gelesen. Es ist auch nicht mein liebstes Genre mit fast High Fantasy. Aber das Buch umfasst rund 1200 Seiten. Damit sollte ich die Aufgabe doch erfüllt haben, oder?

Welchen dicken Schinken gibt es bei euch im Regal?

Labels: , , , ,

4 Kommentare:

Am/um 11. Juni 2013 um 13:28 , Blogger Karo Kafka meinte...

Haha, ich musste bei dieser Aufgabe auch mit einem Sammelband schummeln. ;)
Ich glaube, so dicke Bücher trauen sich die meisten Verlage heutzutage auch gar nicht mehr zu verkaufen, da dass die meisten Kunden wohl abschreckt. Deshalb werden lieber Trilogien oder Reihen angefangen.

 
Am/um 11. Juni 2013 um 14:02 , Blogger Ani meinte...

Oh - ich hätte da was anzubieten in meinem Regal:
Diana Gabaldon "Echo der Hoffnung" 1.024 Seiten / Noch besser: Diana Gabaldon "Ein Hauch von Schnee und Asche" 1.312 Seiten ebenso wie "Das flammende Kreuz" mit 1.276 Seiten.
Die würden mir jetzt spontan einfallen - sind auch alle bereits gelesen :)

 
Am/um 12. Juni 2013 um 07:04 , Blogger Melissa meinte...

Das könnte ein Argument sein. Trilogien und Reihen bringen auch mehr Geld und höhere Verkaufszahlen...

 
Am/um 12. Juni 2013 um 07:04 , Blogger Melissa meinte...

Wahnsinn!! Und wie lange hast du für diese Bücher gebraucht?

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite