This page has moved to a new address.

[Gedacht] Was beim Lesen so passieren kann...

Eulenpost(s): [Gedacht] Was beim Lesen so passieren kann...

Donnerstag, 19. Dezember 2013

[Gedacht] Was beim Lesen so passieren kann...

Kennt ihr dieses Gefühl, ein Buch nicht mehr beenden zu können, aus Angst vor dem Ende?
 
Ich habe noch etwa 70 Seiten bis Dark Canopy vorbei ist. Und ich habe Angst vor dem, was darin steckt. So etwas ist mir bei einem Buch noch nie passiert. Nicht, so weit ich mich erinnern kann.

Normalerweise, wenn mir ein Buch richtig gut gefällt und ich mich darin so richtig wohl fühle, dann verschlinge ich es. Ich lese es innerhalb weniger Tage durch (ich bin eine langsame Leserin!) und hole danach tief Luft, wie nach einem Marathon oder gar Sprint. Je nachdem, was mehr Atem kostet. Die letzten Harry Potter-Bände waren solche Bücher oder auch Die Bestimmung von Veronica Roth. Aber dass ich ein Buch nicht beenden will, weil ...ja warum eigentlich?

Dass ich Bücher abbreche, wisst ihr ja. Dann stört mich etwas so arg an einem Buch, dass ich es nicht weiterlesen kann. Dark Canopy ist aber nicht schlecht. Nüchtern betrachtet, wäre es wahrscheinlich sogar noch nicht einmal erstklassig. Wenn ich wollte, würde ich so einige Kritikpunkte finden. Aber...

... aber ich leide. Ich leide mit den Protagonisten. Und ich bin zum ersten Mal in meinem Leben vielleicht ein bisschen in eine Buchfigur verliebt. Und ich fürchte einfach, dass das Ende einfach mal nicht so gut ausgeht. Warum sollte es sonst einen zweiten Teil geben? Ich will zu diesem Zeitpunkt einfach nicht wissen, was noch alles passiert. Denn die Handlung nimmt an Spannung zu, spürbar unter der Oberfläche. Es beginnt zu kribbeln, bedrohlich zu werden, das Unausweichliche naht. Wer bitte schön, bekommt da nicht Angst?

Aber nun habe ich einen Plan: ich muss mir einfach den zweiten Teil kaufen, bevor ich den ersten beende. Dann werde ich mir einen freien Tag aussuchen, es mir gemütlich machen und vorsichtig weiterlesen. Wenn ich nur daran denke, beginnt mein Herz schon zu flattern... mehr als bei so manch einem Krimi. Aber dieses Buch nicht zu Ende zu lesen, wäre auch irgendwie gemein. (Mal ganz davon abgesehen, dass ich ausgeliehene Bücher selten ungelesen oder nicht fertig gelesen zurückgebe.)

Kennt ihr diese Gefühle?

Labels: , , , , ,

10 Kommentare:

Am/um 19. Dezember 2013 um 15:55 , Blogger Nora meinte...

Ich kenne das auch nur zu gut, dass ich besonders schöne Bücher nicht gerne beende, weil ich entweder mit der Hauptfigur leide oder weil ich sie so lieb gewonnen habe, dass der Abschied wie der eines guten Freundes ist.
Besonders schlimm ist es bei autobiografischen Sachen, wo man weiß, dass es schrecklich endet und man möchte dies der Person so gerne ersparen.
Das war z.B. bei "Mitten ins Gesicht" von Kluun so.
Liebe Grüße uns noch eine schöne Adventszeit!
Nora

 
Am/um 20. Dezember 2013 um 08:00 , Blogger Olivia Plep meinte...

Na, wenn das nicht mal die beste Werbung für das Buch ist…! Ich kenne dieses Gefühl auch und lege mir - wenn er denn existiert - auch schon mal den zweiten Band hin…! Tja, nun überleg ich doch wirklich, mir auch dieses Buch zu Gemüte zu führen..! Bin sehr gespannt, was Du weiter berichtest!
LG
Olivia

 
Am/um 20. Dezember 2013 um 11:32 , Blogger Jasmin meinte...

Ohja, das kenne ich. :( Das hatte ich bei der gesamten Göttlich Verdammt-Trilogie gehabt.. Ich wollte einfach nicht, das es irgendwie ein Ende nimmt. Hinterher habe ich mich sogar so gefühlt, als ob ein guter Freund mich verlassen hat.

Liebe Grüße
Jasmin

 
Am/um 20. Dezember 2013 um 20:36 , Blogger Nora meinte...

Hi :)
Ich habe dich getaggt und würde mich freuen, wenn du mitmachst:
http://phantasiewelten.blogspot.de/2013/12/tag-excellent-blog-award.html

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Nora

 
Am/um 20. Dezember 2013 um 22:51 , Blogger andysparkles meinte...

Soll ich dir mal was gestehen? Bei richtig guten, spannenden Büchern (vor allem wenn es mehrere Teile sind) verdrücke ich sogar mal ein paar Tränen. Ich kann da auch sehr emotional werden ;)

 
Am/um 21. Dezember 2013 um 11:21 , Blogger Melissa meinte...

Ich werde definitiv berichten :o) Aber das passiert bestimmt erst im Neuen Jahr. Vorher fasse ich das Buch lieber nicht mehr an...

 
Am/um 21. Dezember 2013 um 11:22 , Blogger Melissa meinte...

Ohje, du machst mir Angst! Ich hoffe, meine Gefühle ebben noch etwas ab, sonst verliere ich auch jemanden *schnief*

 
Am/um 21. Dezember 2013 um 11:22 , Blogger Melissa meinte...

Das passiert mir auch hin und wieder... aber eher selten, dafür bin ich wohl doch zu verkopft beim Lesen. Aber was gibt es schöneres, als wenn Bücher einen so mitnehmen?

 
Am/um 21. Dezember 2013 um 11:23 , Blogger Melissa meinte...

Vielen Dank! Ich weiß aber nicht, ob ich den TAG dieses Jahr noch schaffe...

 
Am/um 24. Dezember 2013 um 13:45 , Blogger Krypta meinte...

Ich kenn das Gefühl ganz genau und habe dann auch oft ein bisschen Angst davor, weiterzulesen. Ich finde, es ist eine tolle Idee, darüber einen Post zu schreiben und freue mich gerade total, zu sehen, dass ich nicht die Einzige bin, die manchmal so Gedanken hat :)
Frohe Weihnachten
Krypta :-)
http://planet-der-buecher.blogspot.de/

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite