This page has moved to a new address.

[30 Tage-30 Schätze] Tag 25- Abgebrochen

Eulenpost(s): [30 Tage-30 Schätze] Tag 25- Abgebrochen

Dienstag, 25. Juni 2013

[30 Tage-30 Schätze] Tag 25- Abgebrochen

Ihr wisst, ich gehöre nicht zu den disziplinierten Lesern, die ein Buch zu Ende lesen, auch wenn es ihnen nicht gefällt. Dafür gibt es, meiner Meinung nach, zu viele gute Bücher, die stattdessen gelesen werden können.

30Tage_thumb[1]

 

 

 

 

 

Tag 25 - Das habe ich abgebrochen

Über abgebrochene Bücher schreibe ich in der Regel eigentlich nicht. Daher gibt es auch noch kein Buch auf diesem Blog, das nur mit einer Eule bewertet wurde. Was soll man denn auch gerecht über ein Buch schreiben, dessen Ende man nicht kennt?
Hin und wieder mache ich aber Ausnahmen. Die letzte war Eleanor Brown Die Shakespeare-Schwestern. Eigentlich bemühe ich mich immer vor allem Wanderbücher fertig zu lesen. Schließlich hat es mir jemand meist Fremdes zur Verfügung gestellt und irgendwie entwickle ich dann immer so ein Pflichtgefühl. Aber bei diesem Buch ging es nicht.

Seither –toi toi toi- habe ich noch jedes Buch wieder beenden können. Filme, habe ich mal so überlegt, breche ich eigentlich nie ab. Ich weiß nur, dass ich mal vor Jahren mit einer Freundin den Kinosaal verlassen habe, weil der Film so schlecht war. Welches es war, weiß ich aber nicht mehr. Wir sind dann einfach in einen anderen Kinosaal mit einem anderen Film gegangen.
Fernsehfilme bricht man vermutlich häufiger ab, als es einem bewusst ist. Allein das Wegschalten in der Werbepause und dann das Vergessen, wieder zurückzuschalten… das spricht ja nicht unbedingt für die Spannung im Film.

Wie häufig brecht ihr etwas ab?

Labels: , , ,

4 Kommentare:

Am/um 25. Juni 2013 um 14:50 , Blogger Josi :) meinte...

Das ist ja witzig, ich habe gerade über das Thema nachgedacht, und dann deinen Post gesehen :)
Eigentlich dachte ich bis vor kurzem immer, dass ich sehr diszipliniert wäre, was Lesen angeht... na ja, und dann fiel mir auf, dass ich in letzter Zeit gleich zwei Bücher abgebrochen habe: Das Mädchen mit dem Stahlkorsett und Sixteen Moons.
Und es lag eigentlich bei beiden daran, dass ich es nicht spannend fand und lieber ein anderes, besseres Buch lesen wollte '^^
Zum Glück gibt es ja mehrere Abbrecher, sodass mir nicht gleich der Kopf abgerissen wird ;)

Übrigens mag ich diese 30 Tage - 30 Schätze - Reihe sehr gern, obwohl ich erst jetzt mal was kommentiere (Gewohnheit von mir :D).

Alles Liebe, Josi ♥

 
Am/um 25. Juni 2013 um 15:06 , Blogger christerl meinte...

Ich breche Bücher auch nur ganz selten und ungern ab! Eines war Die Klavierspielerin von Elfriede Jelinek, und das andere war Feuchtgebiete. Ich mag solche Bücher einfach überhaupt nicht :-/

 
Am/um 26. Juni 2013 um 06:51 , Blogger Melissa meinte...

Elfriede Jelinek hätte ich definitiv auch abgebrochen. Die ist wirklich schwere Kost. Feuchtgebiete wollte ich mal noch versuchen... was gefiel dir daran nicht?

 
Am/um 26. Juni 2013 um 06:52 , Blogger Melissa meinte...

Danke! :o)
Ich finde, abbrechen ist keine Schande. Geschmäcker sind nunmal verschieden und zum Glück gibt es ja sehr viele Bücher, so dass für jeden etwas dabeis ein sollte.

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite