This page has moved to a new address.

[Mein Monat] August

Eulenpost(s): [Mein Monat] August

Donnerstag, 4. September 2014

[Mein Monat] August

Anfang des Monats konnte mir mein Urlaub gar nicht schnell genug beginnen. Danach – er war nur eine Woche lang – hätte ich gerne wieder Nachschub davon. Aber hier ist ja kein Wunschkonzert, deswegen kommt nun mein Monatsrückblick. Ein Video schiebe ich eventuell am Wochenende nach.

Gelesen

Ich habe erheblich viel mehr gelesen, als ich rezensiert habe. Das hatte ich noch nie und ich bemühe mich gerade, den Stapel abzuarbeiten. Darunter sind folgende Bücher:

978-3-426-51539-6.jpg.30708878HideWachstumsschmerz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten beiden Bücher habe ich im Urlaub gelesen, dazu noch den Vorgänger von Hide, nämlich Escape. Tja, und Wachstumsschmerz zog ganz spontan bei mir ein, wurde ebenso spontan gelesen und hat mich doch überrascht!

Neues

Wachstumsschmerzsofinstersokalthatsichdiewende

delirium

 

 

 

 

 

 

 

Das dritte Buch habe ich als Rezensionsexemplar bekommen und lese es gerade. Das Buch von Diana Menschig habe ich mir in der Buchhandlung bestellt, weil ich unbedingt ein Buch von meiner Wunschliste haben wollte… tja, und als Trostpflaster, weil es ja nicht da war, nahm ich Wachstumsschmerz und Delirium (auch auf meiner Wunschliste gewesen) mit.

Off-bookish-Words

Der Monat hatte eigentlich auch nur 31 Tage. Allerdings kam er mir kurz und lang zugleich vor. Kurz, weil ich wirklich viel zu tun hatte im Büro und lang… naja, eigentlich nur, weil ich mich an die Details nicht mehr so recht erinnern kann.
Eine ähnlich gegensätzliche Mischung war auch meine Stimmung. Mal ging es mir gut, mal weniger und mal auch so richtig gar nicht. Das hat sich auch auf meine Ernährung ausgewirkt, die nicht unbedingt vorbildlich ist derzeit: viele Knabberkram, Kaffee mit Zucker, Brötchen/Brot statt abends was Warmes, Cola und Alkohol. Ich hoffe, dass ich wieder zum “Normalzustand” zurückfinde.

Der Urlaub in Amsterdam war wirklich schön, ein paar Einblicke habe ich euch ja hier und hier gezeigt. Ich konnte zwar recht schnell von der Arbeit abschalten, allerdings ist eine Woche für eine nachhaltige Erholung doch zu kurz. Leider konnte ich nicht länger Urlaub nehmen, da wir/ich jetzt ziemlich viel zu tun habe: Artikel schreiben, kuratieren, Heftpläne erstellen und abarbeiten, freie Autoren kontaktieren und deren Artikel redigieren etc.. Klingt nach normalen Alltag eines Redakteurs, ist aber definitiv etwas mehr als sonst. Und ich bin ja auch eigentlich noch in der Ausbildung. Was definitiv nicht so toll war: an meinem ersten Arbeitstag hat man mich wirklich in jeder Hinsicht auf den neuesten Stand gesetzt und gleich mal alle Klagen an mich weitergereicht. Kein Wunder also, dass der Urlaub schnell vergessen war.
Eine schöne Abwechslung war da das Konzert von Katie Melua, auf das ich als ehrenamtliche Reporterin einer regionalen Internetseite gehen durfte. Auch wenn es Open Air war, an einem kalten, zu Regen neigenden Tag.

Apropos Regen. Viele haben sich ja über das Wetter und den fehlenden Sommer beklagt. Ich gebe ehrlich zu, dass ich das schon lange aufgegeben habe. Das Wetter ist ja nun wirklich nichts, das wir so richtig beeinflussen können. Da nutzt es also wirklich rein gar nichts, wenn ich mich darüber beklage oder freue. Sicherlich finde ich es auch manchmal anstrengend, nicht zu wissen, ob heute ein kalter oder warmer Tag ist. Aber der Regenschirm ist sowieso immer in der Handtasche und eine Jacke kann man zur Not auch ausziehen. Das Zwiebelprinzip bei der Klamottenwahl ist übrigens sehr hilfreich!

Was ich auch schade fand: diesen Monat habe ich offenbar (zumindest für mich das erste Mal bewusst gemerkt) einen Leser verloren. Ich habe mir natürlich gleich Gedanken gemacht, woran das liegen könnte? Ich vermute mal, dass ihm hier zu wenig derzeit los ist und vor allem zu wenig über Bücher geschrieben wird. Ich kann dazu nur sagen: das tut mir ehrlich leid! Ich finde mich gerade in einen neuen Rhythmus ein, der allerdings auch einmal mehrere Beitrags-lose Tage bedingt. Falls ihr aber Kritik habt, dann immer nur heraus damit! Nur so kann man sich ja verbessern. Ansonsten habe ich nun wirklich genug geschrieben und melde mich zur nächsten Rezension wieder zurück!

Ich wünsche uns allen einen schönen September!

Labels: , , , , , ,

9 Kommentare:

Am/um 4. September 2014 um 09:34 , Blogger Ahnungslose Wissende meinte...

Ach Mensch, mache dir bloß keinen zu großen Kopf *tröst*
Es kommt immer mal wieder vor, dass man Leser verliert. Klar, ist das immer ein leicht doofes Gefühl, aber zumeist folgen einem verlorenen Leser über kurz oder lang auch viele Neue :)

Liebe Grüße :)

 
Am/um 4. September 2014 um 12:21 , Blogger Julia meinte...

"Wachstumsschmerz" hatte ich letztens auch in der Hand, weil es auf 2,99€ reduziert war. Aber da ich mir letztens schon "Mängelexemplar" von Sarah Kuttner zugelegt hatte und noch nicht gelesen habe, habe ich es dann doch erst einmal liegen lassen. Mal sehen wie mir "Mängelexemplar" gefällt und wie deine Rezension zu "Wachstumsschmerz" ausfällt. Dann zieht es vielleicht doch noch bei mir ein. ;-)

Das mit deiner Ernährung gibt sich sicherlich wieder! Wenn auf der Arbeit gerade so viel Stress ist, hat man abends eben auch einfach nicht mehr so große Lust groß einzukaufen und ausgiebig zu kochen. Das kann ich gut verstehen.

Dann wünsche ich dir viele neue Leser für den September! :-)

 
Am/um 4. September 2014 um 12:51 , Blogger Nora meinte...

Hallo, Melissa.
"Hide", "Wachstumsschmerz" und "Delirium" habe ich bereits gelesen und sie haben mir allesamt gut gefallen.
Zwischendurch habe ich auch schon Leser verloren, aber es kommen auch wieder neue und wichtig sind mir eh meine treuesten Blogverfolger.
In Amsterdam war ich auch schon öfter - das ist so eine schöne Stadt ♥
Ich wünsche dir ebenfalls einen wunderbaren September!
Liebe Grüße :)
Nora

 
Am/um 4. September 2014 um 18:49 , Blogger Sabine Büchersüchtig meinte...

Hallo Melissa,

mich würde interessieren, wie dir "Die Achse meiner Welt" gefallen hat (das Buch geht ja momentan durch viele Blogs).
Ja, leider hat ein Monat nicht mehr als 30 oder 31 Tage und manchmal vergeht die Zeit ganz schön schnell (was man auch am Nachwuchs merkt - meine Tochter ist Ende August 18 geworden ;-)).

Ich verliere auch hin und wieder einen Leser (warum auch immer, an der Un-/Regelmäßigkeit von Blogposts kann es nicht liegen), aber dafür kommen dann wieder neue Leser/Abonnenten dazu. Und in erster Linie blogge ich für mich selbst bzw. weil es mir Spaß macht und ich bin noch immer erstaunt, dass so viele Menschen lesen, was ich schreibe.

Liebe Grüße von
Sabine

 
Am/um 4. September 2014 um 20:46 , Blogger Melissa G meinte...

Du hast natürlich Recht. Aber im ersten Moment, fragt man sich schon, warum und so... ;-)

 
Am/um 4. September 2014 um 20:47 , Blogger Melissa G meinte...

Na dann werde ich meine Rezension mal schnell für Dich tippen :-)

Und das Kochen wird sicherlich auch wieder. Vielleicht sollte ich mir einfach mal ein schönes Kochbuch zur Inspiration gönnen...

 
Am/um 4. September 2014 um 20:48 , Blogger Melissa G meinte...

Die Rezension kommt nächste Woche online. Würde mich freuen, wenn Du dann wieder vorbeischaust!

Ich blogge in erster Linie auch für mich und meine treuen Stammleser. Aber kurz grübeln, tue ich dann trotzdem...

 
Am/um 7. September 2014 um 10:46 , Anonymous RoM meinte...

Salut, Melissa.
Ich denke, wenn man/frau mehr Zeit für das Schöne im eigenen Leben aufbringen könnte, würden einem die Tage nicht der Art durch die Finger rasen. Aber da steht ja der Alltag vor. Jeder will etwas von einem - und wenn es nur ums abladen geht.

Sarah Kuttner weiß zu schreiben, weswegen Ihre Art eine Sendung zu moderieren nicht von Ungefähr kommt.

Für wen hast Du den Melua-Gig besprochen? Würde ich doch gern lesen.

Als Nicht-Blogger sei mir die Frage erlaubt - wie erfährst Du davon einen Leser verloren zu haben?
Jetzt abgesehen davon, daß es zig Gründe geben kann, warum jemand nicht mehr liest.
In personam finde ich keine Gründe zur Klage hier; Deine Mischung an Themen ist anmerkenswert & ich komme hier gerne vorbei. Daran läßt sich nicht viel rütteln. Und wegen der Häufigkeit von Posts solltest Du Dir keine Gedanken machen - wir alle haben Alltag, der uns beansprucht. Dein Engagement ist geschätzt, da bin ich mir doch sicher.

"No ed hudla", wie der Schwabe zu meinen pflegt!

bonté

 
Am/um 7. September 2014 um 11:21 , Blogger Melissa G meinte...

Hier ist mein Bericht zum Melua-Gig: http://www.team-ulm.de/artikel/2014/08/26/klosterhof-wiblingen-katie-melua

Ich bekomme bei bloglovin in unregelmäßigen Abständen eine Bilanz, wenn und ob ein Leser dazu oder weggegangen ist. Im großen und Ganzen stört es mich auch nicht. Ich war im ersten Moment nur einfach überrascht. Aber danke für das Kompliment! :-)

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite