This page has moved to a new address.

[TAG] Alles rund um Bücher Teil 1

Eulenpost(s): [TAG] Alles rund um Bücher Teil 1

Sonntag, 8. April 2012

[TAG] Alles rund um Bücher Teil 1

Ich bin heute richtig in Blogger-Laune und da ich dieses Stöckchen bei der Bücherphilosophin gelesen habe und es interessant fand, müsst/könnt ihr meine Antworten zu den Fragen nun auch lesen!
Viel Spaß!


Gebunden oder Taschenbuch?
Defintiv eher Taschenbuch. Es ist meistens kleiner und leichter als ein gebundenes Buch, somit kann ich mehr davon einpacken. Außerdem bricht mir ein Taschenbuch nicht so schnell die Hand, wenn ich es in einer Hand haltend und im Bett liegend lese.

Amazon oder Buchhandel?
Mein Freund würde Amazon sagen, ich durchstöbere eigentlich lieber den Buchhandel. Durch die Buchpreisbindung, sind die Preise ja im Prinzip überall gleich. Es ist ein bestimmtes, wohliges Gefühl, das sich beim Schlendern durch meinen Lieblingsbuchladen einstellt. Und ich bekomme dort mehr Inspirationen für nächste Buchprojekte als online. Amazon wird nur genommen, wenn ich genau weiß, was ich will und zu faul bin, aus dem Haus zu gehen.
Lesezeichen oder Eselsohr?
LESEZEICHEN!!! Mein wunderschönes Lesezeichen mit Gummiband, es gibt nichts praktischeres! Ich hab sogar mal ein DIY-Post dazu gemacht, und zwar hier. Eselsohren mache ich höchstens in Unibücher, als solche, die nicht mir gehören... denn soviele Lesezeichen hab ich gar nicht, wie ich Markierungen setzen will.
Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht mehr, wie meine Bücher im Regal geordnet sind. Aber es geht wohl eher nach Optik: also alles Bücher eines Verlages zusammen, nach Größe und Autor. Schließlich hat ein Verlag meistens ein bestimmtes Design. Und wenn man dann alle Bücher so zusammenstellt, sieht das harmonisch aus. Verrückt ich weiß. Mein Regal ist aber mittlerweile eh viel zu klein, so dass viele Bücher auf anderen quer drauf liegen. Das kann ich mir kaum ansehen, da ich aber in wenigen Monaten vermutlich umziehe, halte ich das einfach aus.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Früher hab ich alle meine Bücher behalten. Dann bin ich von zu Hause ausgezogen und habe im Zuge des Ausmistens einige Kinder- und Jugendbücher verschenkt. Als ich aus meiner ersten WG auszog, habe ich bestimmt zwei Umzugskisten an Büchern weggeworfen, weil ich schlicht keine Lust mehr hatte, die zu tragen. Mir graust es, wenn ich heute daran denke. Was ich wohl weggeworfen habe? Mittlerweile verkaufe ich sie eher. Aber nur, wenn ich die Bücher nicht mochte oder kein Hingucker und keinen Wiederlesewert für mich haben. Oder wenn ich sie niemals lesen werde...
Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Ich hab noch nie gehört, dass jemand seine Schutzumschläge wegwirft! Dann kann man ja gleich Taschenbücher kaufen...
Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Ich lese immer ohne, weil sie mich stören, wenn ich im Bett liege und dann irgendwie hoch oder runterrutschen. Oder wenn ich umblättern will und mir das Buch dank des Umschlages entwischt... Dann lege ich den Schutzumshclag solange ins Regal, damit er nicht verloren geht.
Kurzgeschichte oder Roman?
In der Schule fand ich Kurzgeschichte besser, weil sie ja so kurz sind. Zum Interpretieren fand ich sie aber blöd. Durch mein Studium kann ich die Arbeit, die in einer Kurzgeschichte steckt, vielmehr würdigen, lese sie aber genau deswegen so ungern. Mir ist das oft zu anstrengend, beim Lesen drüber nachzudenken, was das geschriebene Wort mir sagen will. Wenn die Lektüre aber leichter bekömmlich ist, ist sie mir dann schlicht zu kurz: also lieber einen Roman. Kann ja auch ein kurzer sein ;o)
Harry Potter oder Twilight?
Unbedingt Harry Potter! Das ist so ziemlich die einzige Reihe, die ich von Beginn an mit Begeisterung verfolgt habe. Bei jeder Erstveröffentlichung bin ich in die Buchhandlung gerast und habe mir den nächsten Teil gekauft...auch wenn die englische Ausgabe unverschämt teuer war. Durch Harry habe ich wieder englisch gelesen. Zwar ist J.K. Rowling in meinen Augen keine super gute Sprachkünstlerin, aber die Geschichte um Harry ist wunderbar! Ein modernes Märchen, das auch mal meine Kinder lesen sollen. Twilight dagegen brachte mich zum Schreien, Lachen und Stöhnen. Und das alles aus Verzweiflung, weil die Sprache einfältig war und die Figuren noch mehr. Ich respektiere Stephenie Meyers Wunsch ihren Traum in Romane zu packen, aber den Hype darum verstehe ich nicht.
Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zuende ist?
Selbst wenn ich wollte, mir fallen irgendwann einfach die Augen zu. Und da ich meine Bücher nicht zerknicken will, wenn ich auf ihnen schlafe. Lege ich sie zur Seite, wenn die Buchstaben vor meinen Augen zu tanzen beginnen.
Kaufen oder leihen?
Mal so, mal so. Ich hab nichts gegen Ausleihen. Der Duft von Bücherei-Büchern ist einmalig (da gebe ich Carrie aus Sex and the City uneingeschränkt recht). Beim Kauf verhalte ich mich ähnlich wie bei DVDs: ist das Buch es wert gekauft zu werden? Bin ich nur neugierig oder bin ich mir sicher, dass es mir gefallen wird? Ja, ich bin geizig. Jetzt ist es raus.
Neu oder gebraucht?
Wenn es gebraucht gut erhalten ist, dann gerne auch gebraucht. Bücher freuen sich doch bestimmt, wenn sie von vielen Menschen in die Hand genommen und gelesen werden. Ein neues Zuhause ist immer aufregend.
Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Von Bestsellerlisten halte ich nicht viel. Da steckt mir zu viel PR dahinter. Und nur weil x-tausend dieses Buch gekauft haben, heißt doch nicht, dass es gut ist oder mir gefällt? Ich stöbere lieber oder lasse mir Bücher empfehlen. Dies aber nur von Leuten, deren Geschmack ich teile...
Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Wenn ich weiß, dass es eine Fortsetzung geben wird und ich nicht auf diese ein Jahr warten muss, dann darf das Ende gerne offen sein. Soll es aber nach dem Roman keine Fortsetzung geben, finde ich offene Enden sehr unbefriedigend. Es wirkt so hilflos, als wäre dem Autor kein gutes Ende eingefallen.
Morgens, mittags oder nachts lesen? 
Vor dem Schlafengehen, denn lesen macht müde. Mich zumindest. Es entspannt mich und lullt mich wunderbar ein. Wenn ich Urlaub habe, dann lese ich zu jederzeit.

So, der zweite Teil kommt in Kürze... vielleicht mögt ihr mir ja auch die ein odere andere Frage in einem Kommentar beantworte? Ich würde mich freuen! Jeder, der einen Blog hat, darf das Stöckchen natürlich gerne fangen und selbst posten.
Taggen möchte ich aber unbedingt: Christel und das Glückskind!

Labels: ,

2 Kommentare:

Am/um 9. April 2012 um 09:28 , Blogger christerl meinte...

Das ist ja ein schöner Tag! Und ich mag Harry Potter auch viel lieber als Twilight - auch wenn man die beiden nicht wirklich vergleichen kann :)

 
Am/um 9. April 2012 um 13:10 , Blogger Melissa meinte...

Du hast recht, inhaltlich kann man die beiden nicht gut miteinander vergleichen. Aber sie haben einen ähnlichen Boom ausgelöst. Auf der Ebene geht es vielleicht

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite